Dezember 19, 2018

Ultraschall Zahnbürsten vs Schallzahnbürsten

Bereits seit fast 20 Jahren werden elektrische Zahnbürsten auf dem Markt angeboten und von vielen Menschen genutzt. Natürlich haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten verschiedene Varianten entwickelt und es gibt zum Teil große Unterschiede in deren Ausführungen. Neben den ältesten Modellen der elektrischen Rotationszahnbürste, werden heute auch sogenannten Ultraschall Zahnbürsten und Schallzahnbürsten angeboten.

Deutliche Vorteile bringen die Ultraschall Zahnbürsten mit sich, allerdings eignen sich diese Modelle nicht für jeden Einsatzzweck. Im folgenden Text erfahren Sie ob eine Zahnbürste für Sie die richtige Wahl ist, wofür man eine Ultraschallzahnbürste genau benötigt und auf was Sie beim kauf achten sollten.

Das Zähneputzen mit einer Ultraschall-Zahnbürste ist kinderleicht und ist mit dem Putzen anderer elektrischer Zahnbürsten durchaus vergleichbar. Wichtig ist das man für die Zahnreinigung die speziell für Ultraschallzahnbürsten entwickelte Zahnpasta verwendet. Auf den Verpackungen der Zahncremes ist in der Regel eine Kennzeichnung vorhanden, diese gibt an ob eine Eignung für die Verwendung mit Ultraschallzahnbürsten gegeben ist.

Nach dem Auftragen der Zahnpasta, kann die Ultraschall-Zahnbürste eingeschaltet werden und der Bürstenkopf wird mit sanftem Druck an die Zähne gedrückt. Beim putzen sollte man sich langsam von Zahn zu Zahn weiter bewegen, alles andere übernimmt die Zahnbürste, durch die Ultraschallwellen werden Verunreinigungen gelöst, verglichen mit den herkömmlichen elektrischen Zahnbürsten benötigt man mit einer Ultraschallzahnbürste etwas mehr Zeit zum putzen. Modelle mit mechanischer Reinigung sollten im Höchstfall pro Zahnputzgang etwa 3 Minuten benutzt werden, mit einer Ultraschallzahnbürste kann die Zeit auf bis 6 Minuten ausgeweitet werden, die längere Putzdauer wird dadurch ausgeglichen das keine Reinigung mehr mit Zahnseide nötig ist.

Die Bewegungen des Bürstenkopfes massierten parallel zum Zähneputzen direkt das Zahnfleisch und nicht selten verringern sich so vorhandene Zahnfleischtaschen. Bei den Ultraschallzahnbürsten entstehen keine Geräusche, wie man sie von den Rotationszahnbürsten kennt. Der geräuschlose Putzvorgang wirkt zu Beginn etwas befremdlich, allerdings gewöhnt man sich sehr schnell daran und wird diesen Vorteil schnell zu schätzen wissen.

Ultraschallzahnbürsten reinigen die Zähne mittels Schwingungen und verzichten gänzlich auf die mechanische Reinigung, die Schwingungen liegen über 16 kHz und setzen die Zahncreme und die Flüssigkeit in Bewegung. Die Schwingungen erzeugen kleine Zahncremebläschen, diese zerplatzen sobald sie auf die Zahnoberfläche treffen, dadurch werden Verunreinigungen, sanft und schonend, für Zahn- und Zahnfleisch, gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.