September 7, 2018

Multifunktionsdrucker werden mehr und mehr zur Standardausrüstung

Multifunktionsdrucker werden mehr und mehr zur Standardausrüstung, gerade im Bereich kleiner Firmen und Heimbüros (SOHO). Während früher der Gerätepark aus vielen Einzelgeräten bestand, die alle einen ordentlichen Stellplatz, eine Steckdose und ggf. Anschluss an den PC plus Treiberinstallation benötigten, gelingt es durch die fortschreitende technische Entwicklung heute, immer kompaktere Kombigeräte zu bauen, die zahlreiche Funktionen auf der Stellfläche eines einzelnen Druckers kombinieren. Das schafft gerade in kleinen Büros wertvollen Platz.

Durch die Kombination von Funktionen die einen PC-Anschluss benötigen (Drucker, Scanner) und Funktionen die früher meist keinen PC-Anschluss hatten (Fax, Kopierer) in einem Gehäuse bilden sich zahlreiche Synergiepotentiale, deren Ausnutzung dazu führt, dass Multifunktionsdrucker heute zu einem Bruchteil der Einzelpreise früherer Geräte eine breite Palette an Funktionen bieten. Ein einzelnes Gerät ersetzt auf diese Weise vier oder mehr herkömmliche Einzellösungen: Scanner, Fax, Kopierer und Drucker. Diese vier Gerätegruppen überlappen sich so massiv, dass die logische Konsequenz praktisch gar nicht anders lauten kann, als diese vier zu einem einzigen Gerät zusammenzufassen.

Neben der Platzersparnis bringt diese Kombination auch an anderer Stelle noch eine deutliche Ersparnis: Ein Kombigerät benötigt nur ein Netzteil, die unvermeidlichen Energieverluste im Netzteil treten also nur einmal auf, nicht mehrfach. Dazu kommt natürlich auch noch der Faktor, dass ein Multifunktionsdrucker meist mehrere ältere Geräte ersetzt, und ältere Geräte oft weniger energieeffizient sind. Teilweise ist dies alleine schon durch die Alterung der Elektronik in Gerät und Netzteil der Fall, denn diese führt dazu, dass die Eigenschaften der Bauteile von ihren Sollwerten zunehmend abweichen. Gerade im Netzteil führt dies zu einem abnehmenden Wirkungsgrad und höheren Energieverlusten in Form von Wärmeabgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.