September 26, 2018

Ein Quick up Pool für die ganze Familie

Wer Kinder hat und einen Garten, hat sicher schon mit dem Gedanken gespielt, ein Planschbecken aufzustellen. Das ist dem Grunde nach eine prima Idee, denn Kinder lieben Wasser. Allerdings müssen ein paar wichtige Dinge beherzigt werden, damit man die Anschaffung nicht bereut. So verlockend es schon für Babys und Kleinkinder ist, im Wasser zu planschen, so gefährlich kann es auch werden. Um Unfällen vorzubeugen, sollte die Wassertiefe im Planschbecken auf das Alter der Kinder abgestimmt sein. Babys, die noch nicht alleine sitzen können, dürfen niemals ohne Eltern mit dem Wasser in Berührung kommen, aber auch Kleinkinder sollten nicht unbeaufsichtigt bleiben, wenn sie im Planschbecken spielen. Eltern sollten sich auch nicht darauf verlassen, dass evtl. größere Geschwister auf das Kleine aufpassen. Auch Geschwisterkinder sind Kinder und können die Tragweite der Unfallgefahr für Kleinkinder im Planschbecken noch gar nicht erfassen. Wenn Papa, Mama oder Oma und Opa auf die Kinder ein Auge haben, kann der Spaß im Wasser richtig losgehen. Es gibt nichts Schöneres für Kinder, als im Sommer im Planschbecken zu toben. Größere Kinder wollen allerdings ein größeres Becken, in welchem sie sich richtig bewegen können. Das ist dann der richtige Zeitpunkt, einen Quick up Pool anzuschaffen. Es stehen dafür mehrere Größen zur Auswahl und es wird wohl auch der Preis sein, der den letzten Ausschlag beim Kauf gibt. Aber bitte denken Sie daran, dass sich die Kinder in einem größeren Quick up Pool besser bewegen können und dass auch Erwachsene darin viel mehr Möglichkeiten haben. Ein Quick up Pool ist ja schließlich für die ganze Familie da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.