September 16, 2018

Die Pflege von Flachgewebe

Teppiche aus Flachgewebe müssen, damit sie ihre Schönheit nicht verlieren, natürlich entsprechend gepflegt werden. Je nach Belastung reicht es aus, die Teppiche mit dem Staubsauger abzusaugen, Verwenden sollte man hierfür eine Polsterdrüse ohne Bürste und die Saugstufe nicht zu hoch stellen. An den Ecken, Kedern und Kanten ist allerdings Vorsicht geboten. Weiterhin sollten Textilien aus Flachgewebe alle paar Monate mit einem sauberen, leicht feuchten Tuch abreiben, um die verdunkelten Stellen wieder aufzuhellen. Es sollte allerdings nur klares Wasser oder ein Feinwaschmittel oder klare Seife verwendet werden. Durch die Feuchtigkeit können sich die Naturfasern regenerieren, was die Haltbarkeit des Flachgewebes erhöht. Bevor die Textilien aber mit Feinwaschmittel oder Seife behandelt werden, sollte man die Behandlung erst an nicht sichtbaren Stellen austesten, um zu verhindern, dass es Flecken gibt. Sollte zu viel Wasser verwendet worden sein, können diese auf mittlerer Stufe mit einem Föhn getrocknet werden.

Verunreinigungen mit Wasser oder Öl sollten mit einem trockenen und saugfähigen Tuch oder Krepp abgetupft werden. Bei den Flecken muss man immer von außen nach innen gehen, die Flüssigkeit aber nicht in das Flachgewebe einreiben. Wer einen hochwertigen Sauger hat, welcher auch Flüssigkeiten aufnehmen kann, kann diesen natürlich auch für die Flüssigkeitsbeseitigung verwenden. Sollten Flecken entstanden sein, können diese mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Bei angetrockneten Verunreinigungen kann auch das Ausbürsten hilfreich sein. Damit das Flachgewebe nicht beschädigt wird, sollten die Oberflächen mit nicht zu viel Druck behandelt werden. Nach der feuchten Behandlung sollte das Flachgewebe bei Zimmertemperatur getrocknet werden. Teppiche, Polstermöbel und andere Textilien aus Flachgewebe erst nach dem Trocknen wieder benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.