0

Das Modellboot als Renner und Funktionsmodell

So ein Modellbauboot als Freizeitbeschäftigung ist schon mehr als eine feine Sache. Weil man als Modellbauer immer draussen an der frischen Luft ist, wenn man das Modellbauboot auf dem Wasser fahren lassen möchte. Aber das ist natürlich nur ein Grund, der für ein Modellboot spricht. In erster Linie sollte auf jeden Fall der Spaß im […]

So ein Modellbauboot als Freizeitbeschäftigung ist schon mehr als eine feine Sache. Weil man als Modellbauer immer draussen an der frischen Luft ist, wenn man das Modellbauboot auf dem Wasser fahren lassen möchte. Aber das ist natürlich nur ein Grund, der für ein Modellboot spricht. In erster Linie sollte auf jeden Fall der Spaß im Vordergrund stehen, wenn man sich mit diesem Hobby beschäftigt.

Was für Formen und Modelle gibt es denn von einem Modellboot?
Es gibt das Modellboot als Funktionsmodell mit vielen kleinen verschiedenen Features wie zum Beispiel dem echten Fahrgeräusch an so einem Modellboot oder aber weiter die kleinen LEDs, die in den Scheinwerfen des Modells leuchten. Allerdings gibt es noch eine Menge mehr zu entdecken an einem solchen Modellboot. Angefangen von einem Kran, welcher auch wirklich am Modellboot bewegt werden kann bis hin zur Wasserspritze auf dem Deck eines Feuerwehrmodells um nur einige kleine schöne Beispiele zu nennen, die zur goßen Auswahlpalette der Sonderfunktionen an einem Modellboot gehören können. Doch sind es in der Regel meist auch die Liebhaber in diesem Hobby, welche das Modellboot mit solch vielen extra Eigenschaften ausstatten und viele Stunden hinein investieren.

So ein Modellboot gehört dann wohl eher in die Sparte der Modelle, die sich etwas langsamer auf dem kühlen Naß bewegen. Und doch sind sie, da diese ferngesteuert sind, in der Regel mit einem Sender und einem Empfänger ausgerüstet, um das Modellboot auf dem Wasser zu manövrieren. Es handelt sich hierbei also nicht um reine Standmodelle, die in der Vitrine verstauben, wir reden von einem Modellboot, welches richtig bewegt werden kann. Die andere Kategorie ist dann ein schnelles Modellboot, welches auch wie das vorhergehende durch eine Fernsteuerung und einen Empfänger im Rumpf gesteuert wird.

Dieses Modellboot ist natürlich nicht für den kleinen Teich vor dem Haus geschaffen, da oftmals richtig starke Motoren eingebaut sind, welche richtig Power bringen. Auch in einem Modellboot der langsamen Klasse, sind meistens Motoren, die elektrisch betrieben werden, im Modell eingebaut. Nur das ein kleiner Unterschied der Leistung solcher Motoren zwischen den beiden Gruppen eine Menge ausmachen kann. Das große Modellboot als Funktionsmodell muß ja kein Renner sein, um sich beweisen zu können, gerade bei solchen Booten ist es gerade schön, daß die Detailtreue eine große Rolle spielt. Ich komme nun wirklich zu dem Modellboot, welches schnell fahren soll und auch muß.

Wieso denn das? Da es im RC Modellbau viele Wettbewerbe gibt, in denen um die Krone der Geschwindigkeit und natürlich der Geschicklichkeit gefahren wird. In der Regel wird für das superschnelle Modellboot ein Parcours auf dem Wasser aufgebaut, um den sich da jeweilige Modellboot schlängeln muß und meist ist nicht nur eines der flotten Boote zur selben Zeit unterwegs auf diesem, da es ja ein Rennen ist. Solche Modelle haben zumeist keinen weiteren Schnickschnack mit an Bord ausser den benötigten Komponenten, ohne die ein Modellboot nicht fahren würde.

Tagged with:
 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.